500 Jahre
Evangelisches Gesangbuch

MUSIK – THEOLOGIE – KULTURGESCHICHTE

1524 erschien in Nürnberg die Liedersammlung „Etlich Cristlich lider / Lobgesang und Psalm“, das sog.
Achtliederbuch. Sie gilt als Ausgangspunkt für die Entstehung des Evangelischen Gesangbuchs.
2024 feiert die EKD dieses Ereignis mit einem umfangreichen Programm. Drei Fenster sollen geöffnet
werden: ein Hörfenster, das in einem deutschlandweiten Mitmach- und Konzertprogramm geistliche
Musik in großer Vielfalt erleben lässt; ein Zukunftsfenster mit einem Kreativwettbewerb für neue Formate
geistlicher Musik; und ein Identitätsfenster, das den Blick auf die 500-jährige Geschichte des Gesangbuchs
lenkt.

Als Auftakt des Jubiläums findet vom 23. bis 24. März 2023 eine internationale und interdisziplinäre
Tagung in Nürnberg statt: Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler werden aus historischer,
theologischer, musik- und kulturgeschichtlicher Perspektive die facettenreiche Geschichte und Gestalt
des Gesangbuchs vorstellen.

Nach einem Überblick über Genese, Wandel und Gebrauch werden Kulturgeschichte und Frömmigkeitsgeschichte
der lutherischen, reformierten und katholischen Gesangbücher beleuchtet.
Abschließend sollen, angestoßen durch Impulsreferate zur Arbeit am neuen Gesangbuch und zur
begleitenden Liederkunde, die Perspektiven für Gestalt und Verwendung eines künftigen Gesangbuchs
diskutiert werden.

  • 23. und 24. März 2023
  • Tagungsort: Nürnberg, Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
  • Thema: Musik – Theologie – Kulturgeschichte